ein Krankenhaus für Ghana e.V.

Nkabom bedeutet gemeinsam in Ghana. Wir trommeln im Einklang des Herzens.
Nkabom bedeutet gemeinsam in Ghana. Wir trommeln im Einklang des Herzens.

Gestern sind riesige LKW-Fuhren mit Sand an der Baustelle angekommen! 

Der Bau ist nur möglich, weil so viele Menschen ihn mit großen und kleinen Spenden unterstützen. Vielen Dank! Wir staunen!

Mehr Bilder gibt es unter vor Ort in Ghana 

Es geht in großen Schritten weiter! Mehr Bilder gibt es unter vor Ort in Ghana

Ein Foto unserer gestrigen Jahreshauptversammlung.
Der Vorstand wurde wiedergewählt. 
Wir haben gestern gemeinsam beschlossen, am 16. September bei dem Hoftag in Jülich-Koslar Bratkartoffeln zu verkaufen, um Einnahmen für unseren Krnkenhausbau zu generieren. 
Auch ein Gospelkonzert in Düsseldorf, sowie ein Stand beim Umwelttag in Geilenkirchen nächstes Jahr im Mai sind bereits geplant.
Vielen Dank für alle Mitglieder die da waren und die guten Ideen!

Auch dieses Jahr war unser Nkabom-Fest bei strahlendem Wetter im Garten in Würm wieder ein voller Erfolg! Life-Musik von Sängern, Gitarristen und einem Cajon-Spieler haben den Nachmittag zu etwas ganz Besonderem gemacht! 

Wir bedanken uns bei allen Gästen und natürlich auch bei denen, die nicht kommen konnten, dafür aber umso großzügiger gespendet haben.  Weiter so!

Nun, da der Bau begonnen wurde, ist es sehr wichtig, dass wir weiterhin unterstützen, damit keine Bauruine entsteht. Davon gibt es in Ghana schon genug. Wenn jeder ein bisschen dazu beiträgt, wird der erste Teil des Krankenhauses, die Entbindungsstation, bald gebaut sein.

Hier noch einmal die neue Kontonummer des Vereins (auf einigen Flyern steht noch die alte von der DKB-Bank, bitte nur noch auf das Konto von der Volksbank überweisen):

Empfänger: Nkabom ,  Konto: Volksbank Heinsberg, BIC: GENODED1HRB

IBAN: DE78 3706 9412 1311 6230 16

 

Die Mauern wachsen! Auch die beginnende Regenzeit kann die Arbeiten nicht stoppen. Wir bitten Euch/Sie alle um Unterstützung, damit das Krankenhaus bald steht. Vielen Dank an alle Spender, ohne Euch wäre dieses Projekt nicht möglich!

Fortschritte auf der Baustelle! Endlich gibt es etwas zu sehen! Wir danken allen, die uns unterstützen! Weiter so!

mehr Bilder gibt es unter VOR ORT IN GHANA

Baubeginn!

Land Gut Höhne

Land Gut Höhne spendete anstatt eines Feuerwerks an Silvester lieber 500 Euro an Nkabom- Ein Krankenhaus für Ghana.  Wir bedanken uns ganz herzlich!

Aufgrund der vielen großen und kleinen Spenden konnte nun mit dem Bau begonnen werden! Weitere Bilder des Bauprozesses folgen in Kürze!

 

 

 

 

 

Danke,

es war Annettes ausdrücklicher Wunsch, dass alle Geldgeschenke zu ihrer Beerdigung dem Krankenhausbau in Ghana zugute kommen sollen. Wahrscheinlich hat  sie im Traum nicht an solche Summen gedacht! Annette, selbst  Ärztin, lag die gesundheitliche Versorgung von Menschen sehr am Herzen.

Wie viele von Ihnen/Euch wissen, hat Pastor Richard Aidoo aus Ghana Unglaubliches für Annette getan. Mit dem Ziel sich bei ihm zu bedanken, gründete sie mit uns den Verein, um die Vision seines Vaters – ein Krankenhaus im ländlichen Prampram zu bauen – zu erfüllen.

Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre/Eure großzügigen Spenden! 

In Gedenken an Annette wollen wir das Projekt weiterführen und freuen uns dabei über jede Unterstützung von Ihnen/Euch!

Liebe Grüße

Hans Mayer und Beate Sieben im Namen des Vereins

 

Bitte beachten Sie, dass sich die Kontonummer des Vereins geändert hat. Die Volksbank Heinsberg hat uns ein attraktives Angebot gemacht, um auch Einzugsermächtigungen ausführen zu können.

Neue IBAN: DE78 3706 9412 1311 6230 16

 

Neue BIC: GENODED1HRB

 

 

"Wenn Du das Doppelte spendest von dem, was Du Dir vorgenommen hast, gibst Du die Hälfte von dem, was Gott von Dir erwartet."    :)

Diesen Spendenaufruf haben die Gottesdienstbesucher der Evangelischen Allianz Köln am 17.1.2016 sehr ernst genommen. Wir bedanken uns herzlich für 1100 €, mit denen das Krankenhaus um ein gutes Stück wachsen wird.

 

 

 

Vielen Dank für alle lieben Spenden anlässlich

Ute Thomaßens 60. Geburtstag! 

 

Herzlichen Glückwunsch, Ute

wünscht der Verein Nkabom - Ein Krankenhaus für Ghana.

 

Unter "Aktuelles" ist jetzt auch ein Plan vom Krankenhaus zu sehen. (Der ist jedoch nicht so schön, wie dieses Geschenk!)

Wer wir sind

Vorsitzender: Dr. med. Hans Mayer (ganz rechts)

 

Vertreter: Beate 7-Reucher (vorne rechts) 

 

Schatzmeister: Jana Mayer (2. von rechts vorne) Student

 

Kassenprüfer: Michael Aidoo (2. von rechts hinten) Student

 

Initiator: Richard Aidoo (Mitte hinten) Pastor

 

Verwalter: Alfred Aidoo (2. von links) Pastor

 

Kassenprüfer: Annette Herbke (1. von links) Ärztin

 

 

Hilfe zur Selbsthilfe

Der gemeinnützige Verein Nkabom - ein Krankenhaus für Ghana e.V. macht sich zur Aufgabe, finanzielle Starthilfe zum Bau eines Krankenhauses für den Aufbau einer medizinischen Grundversorgung in dem Ort Pram-Pram aufzubauen. Es ist keine Dauerunterstützung aus Deutschland erwünscht. Nach dem Aufbau wird ein ghanaischer Arzt ärztlicher Direktor. 

Kontakt

Bei Fragen können Sie uns jederzeit kontaktieren unter

 

01772768756

 

oder

 

 e-mail@nkabom-krankenhaus.de

 

oder 

 

Hans Mayer

Franzstraße 22

52511 Geilenkirchen-Würm

 


Warum engagiere ich mich für Nkabom - ein Krankenhaus in Ghana e.V.?


Dr. Hans Mayer: „Ich war mein ganzes Berufsleben im Krankenhaus tätig und sehe das Recht auf medizinische Grundversorgung als wichtiges Menschenrecht an, das keinem Menschen aus finanziellen Gründen versagt sein dürfte. Aus Ghana sind über die Familie Aidoo ganz zentrale spirituelle, heilende Impulse nach Deutschland gekommen. Mich beglückt die Vorstellung, dass in Ghana durch unseren kleinen finanziellen Beitrag ein Krankenhaus erbaut werden kann zum Wohle aller Menschen in der Umgebung. Damit kann ein Kreislauf zwischen Geben und Nehmen von geistigen und materiellen Werten geschlossen werden.“

 

Beate 7-Reucher: „Ich finde es spannend, wie aus der Vision einer echten Herzensangelegenheit in kleinen Schritten und gemeinsamer Leistung mit engagierten Menschen Realität wird. In Dankbarkeit möchte ich einen kleinen Beitrag zum guten Gelingen des Gesamten leisten.

 

Jana Mayer: "Im Rahmen eines freiwilligen Dienstes war ich schon drei Mal Ghana und habe dort in einem Waisenhaus gearbeitet. Das Land habe ich als sehr friedliebend, offen und warmherzig kennengelernt. Durch meinen ghanaischen Freund habe ich auch Einblick in die Engpässe der medizinischen Versorgung bekommen. Bei meinem letzten Besuch in Ghana wurde mir die Schule gezeigt, die von der Familie Aidoo in jahrelanger, mühevoller Kleinarbeit errichtet wurde und geleitet wird. Ich bin mir deshalb ganz sicher, dass Familie Aidoo auch dieses Krankenhaus mit langem Atem und Durchhaltevermögen erfolgreich bauen und führen wird.“

 

Michael Aidoo: „Ich engagiere mich für das Projekt, weil es darum geht, positive Veränderung zu bringen und das Gute, das Gott uns gegeben hat, mit anderen zu teilen.“